Frontpage image

Bewerbungsfoto

Bilder sagen mehr als tausend Worte.

1. Empfehlung für ein gutes Bewerbungsfoto

Neben Ihrer schriftlichen Bewerbung, also dem Bewerbungsschreiben und Lebenslauf, können Sie auch mit Ihrem Bewerbungsfoto bei Ihrem zukünftigen Arbeitgeber punkten. Mithilfe des Bewerbungsfotos kann sich der Recruiter einen ersten Eindruck von Ihnen machen. Daher lohnt sich der Gang ins Fotostudio. Lassen Sie sich von einem professionellen Fotografen ablichten. Auch wenn Sie etwas tiefer in die Tasche greifen müssen.

 

2. Größe, Format und Farbe Ihres Bewerbungsfotos

Bei Ihrem Bewerbungsfoto müssen Sie sich nicht an bestimmte Richtlinien halten. Die Größe Ihres Bewerbungsbildes kann zwischen 4,5 x 6,5 cm und 9 x 13 cm variieren. Das Format ist reine Geschmackssache. Sie können selbst entscheiden, ob Sie sich lieber für ein Bewerbungsfoto im Hoch- oder Querformat entscheiden. Am bekanntesten ist wohl das Hochformat

 

3. Ungeeignete Bewerbungsfotos

Sie wollen bei Ihrem Bewerbungsfoto sparen? Bitte nicht. Nichts geht über ein gelungenes Bewerbungsfoto von einem professionellen Fotografen.

Folgende Fotos kommen für Ihre Bewerbung nicht in Frage: Selfies, Automatenbilder, Polaroids, Urlaubsbilder, Ganzkörperfotos, Scans oder ein zehn Jahre altes Foto.

 

4. Platzierung Ihres Bewerbungsfotos

Falls Sie für Ihre Bewerbungsmappe ein Deckblatt erstellt haben, ist hier der richtige Platz für Ihr Bewerbungsfoto. Kleben Sie es unter die Überschrift zentral auf das Dokument. Sofern Sie sich gegen ein Deckblatt entschieden haben, gehört das Bewerbungsfoto rechts oben in Ihren Lebenslauf. Besonders schön sieht es aus, wenn Sie auf dem Foto in die Seite „hineinschauen“.

 

5. Befestigung Ihres Bewerbungsfotos

Professionalität und Seriosität sind die obersten Gebote für Ihre Bewerbung. Daher sollten Sie Ihr Bewerbungsfoto niemals mit einer Büroklammer oder einem Bostitch befestigen. Das sieht nicht nur billig aus, sondern signalisiert dem Recruiter, dass Sie das Bewerbungsfoto für spätere Bewerbungen wiederverwenden möchten. Sie meinen es also nicht ernst mit Ihrer Bewerbung!

Platzieren Sie Ihr Bewerbungsfoto sauber mit einem Computer-Programm. Falls Sie das nicht können, holen Sie sich Hilfe im Freundeskreis, bei der Familie oder bei work50.ch (info@work50.ch).

 

6. Kleidung für das Bewerbungsfoto

Business-Kleidung oder Freizeitlook? Bei der Wahl Ihrer Kleidung für das Foto können Sie sich im Internet erkundigen, wie sich die Mitarbeitenden des Unternehmens kleiden. Somit haben Sie eine grobe Richtung für Ihre Kleiderwahl. Als oberste Regel gilt: Fühlen Sie sich wohl in Ihrem Outfit, denn nur dann strahlen Sie das auch nach aussen aus!

Für Frauen gilt das Sprichwort „Weniger ist mehr“. Wählen Sie dezente Farben bei der Schminke. Tabus sind schulterfreie Kleidung, ein zu tiefer Ausschnitt und zu viel Schmuck.